Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

​Aria Rostami releast „Agnys“

Perfekt arrangierte IDM-Klanglandschaften

  • Mathias Bartsch
  • 10 March 2016
​Aria Rostami releast „Agnys“

Schon wenn die ersten hallenden Piano-Töne des Openers „Clepsydra“ der EP „Agnys“ erklingen, ist man im technoiden Ambient-Klanguniversum von Aria Rostami aus San Francisco freiwillig gefangen. Eine einfache Melodie, die aber umso anziehender wirkt und das erwähnte musikalische Stockholm-Syndrom bewirkt. Sofort spürt man eine starke Emotionalität, die ebenso beim Hören der folgenden fünf Tracks nicht abnimmt. Eine einnehmende Mixtur aus Melancholie und Aufbruch. Zwei Gefühle, die den Produzenten auch bei der Anfertigung der sechs Songs begleitet haben. Denn das Release ist seinem Freund und musikalischen Kompagnon Shawn Dickerson gewidmet, der nun schon seit dem Jahr 2011 vermisst wird. Die melodischen Stücke basieren teilweise auf Songideen, die die beiden ehemals noch gemeinsam entwickelten und nun von dem US-amerikanischen Produzenten mit Wurzeln im Iran ausgearbeitet wurden. Nach der warmen Eröffnung mit „Clepsydra“ schließt sich mit dem Track „Seven-Segments“ ein sinfonischer Dancefloor-Song an, der gleichzeitig so unterschiedliche Gefühle hervorruft, das man kurzzeitig befürchtet, mal eben leicht dissoziativ zu werden. Den Abschluss der A-Seite stellt das eher perkussiv anmutende und rhythmusorientierte „A Square Tablet Strewn With Dust“ dar, während die träumerischen Tracks der B-Seite durchweg deep und minimalistisch gehalten sind.

Die EP von Aria Rostami, der bereits mit seinen LPs „Form“ und „Uniform“ oder seiner EP „Czarat“ aufhorchen liess, erscheint heute auf Spring Theory. Das Imprint ist in San Francisco sowie Paris beheimatet und wurde 2012 von Guillaume Galuz gegründet. Mit Veröffentlichungen wie „Sleep Quarters“ von Sage Caswell oder „Let Me Love & Steal“ von Avalon Emerson hatte sich das Label bereits in der Vergangenheit als bi-kontinentale Qualitätsschmiede positioniert. Mit dem anstehenden Release von Aria Rostami wird die erworbene Reputation jetzt nochmals nach oben geschraubt!

Tracklisting:
A1. Clepsydra
A2. Seven - Segments
A3. A Square Tablet Strewn With Dust
B1. White - White
B2. Soroban

Load the next article...
Loading...
Loading...