Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

Dealer veurteilt nachdem seine Fingerabdrücke aus einem Foto extrahiert wurden

„Marketing"-Bilder seiner Ware wurden ihm zum Verhängnis

  • Mixmag Redaktion
  • 16 March 2018
Dealer veurteilt nachdem seine Fingerabdrücke aus einem Foto extrahiert wurden

Dass die Zukunft längst auch im Bereich der Drogen Einzug erhalten hat, ist hinreichend bekannt: Immer neue Designerdrogen – teils in leichten Modifikationen zwecks Unterwanderung bestehender Gesetze – gelangen auf immer neuen Vetriebswegen an die Konsumenten. Aber auch auf Seiten der Strafverfolgung entwickelt man stets neue Instrumente, um den Drogendealern habhaft zu werden.

Nun wurde in den britischen West Midlands ein Dealer mittels einer neuen Technologie überführt, die Fingerabdrücke aus Fotomaterial auslesen kann.

Die Polizei von Bridgend (Wales) hat die Forensiker der Joint Scientific Support Unit (JSIU) um Mithilfe gebeten, da diese im Zuge einer Ermittlung wegen des Handels mit Cannabis gegen Elliot Morris (28), auch Fotos auf einem Smartphone sichergestellt hatte, auf denen eine Hand zu sehen ist, die eine Tüte mit Ecstasy Tabletten hält. Aus diesem Bildmaterial konnten die Spezialisten der JSIU fahndungs- und gerichtsrelevante Fingerabdrücke extrahieren.

Im Anschluss an die Ermittlungsarbeiten wurden Morris und neun weitere Personen – darunter seinen Eltern – vom Cardiff Crown Court wegen „Beteiligung an einem Komplott zum Vertrieb von Cannabis“ zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt.

Bei der Operation wurde Ecstasy im Wert von £36.000 (€40.800) und Cannabis im Wert von £21.000 (€23.800) sichergestellt. Außerdem hielt Morris Bitcoins im Wert von £20.000 (€22.700), die er mit seinen Drogendeals erwirtschaftet hatte.

(Via: South Wales Police)
(Photo: MDMA Team)

Load the next article...
Loading...
Loading...