Search Show Menu
Home Latest News Menu
Features

DJ Schnitzel

Begleitet Agetarō auf seinem Werdegang zum DJ

  • Mixmag Redaktion
  • 24 July 2016
DJ Schnitzel

Basierend auf der Manga-Reihe von lipyao und Yūjirō Koyama, läuft seit April die Serienadaption von Tonkatsu DJ Agetarō, deren Protagonist im Tokioter Stadtteil Shibuya im Tonkatsu-Restaurant seines Vater arbeitet. Leider teilt der junge Agetarō nicht wirklich dessen Leidenschaft für die hohe Kunst der Tonkatsu-Zubereitung, einem panierten Schweineschnitzel - dem der Wiener Art sehr ähnlich - und zeigt sich zunehmend angeödet von seiner Arbeit und seinem Leben. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als er eines abends nach Restaurantschluss noch eine späte Essensauslieferung zu einem Club tätigen muss, dessen Angestellter ihn aus Dank durch den Hintereingang hineinlässt.

Club, Musik und natürlich die Mädels, ziehen Agetarō unmittelbar in ihren Bann. Die Offenbarung aber bringt ein Gastauftritt der amerikanischen DJ-Legende Big Master Fry (in japanischer Aussprache: "Fly"). Sofort fällt es ihm wie Schuppen von den Augen: DJing und Schnitzelzubereitung unterliegen dem gleichen Groove und bedürfen derselben Skills (!!!). Fortan hat Agetarō nur noch ein Ziel: Meister in beiden Disziplinen zu werden. Während ihn sein Vater nach und nach in die hohe Kunst der Tonkatsu-Zubereitung einweist, findet Agetarō in der verkrachten Existenz DJ Oily seinen Lehrmeister in puncto Turntablism. Bezeichnenderweise einigen sich die beiden auf ranziges Frittierfett als Lehrgeld, mehr ist es Agetarō nicht möglich unbemerkt aus dem Restaurant seines Vaters zu schmuggeln.

Im weiteren Verlauf lernt Agetarō u.a. die Grundlagen des DJing, die Gefahren, die dabei auf einen lauern, das Platten-Digging, die Wichtigkeit der Eventkommunikation („egal wie gut man ist, mit einem leeren Floor kann man nichts anfangen“) und kommt neben EDM dabei auch mit allerhand schrulligen Charakteren in Kontakt. So hat der örtliche Plattendealer sicherlich nicht nur gehörig einen an der Klatsche sondern offenkundig auch eine heftige Doppel-X-Chromosom-Allergie.

Aber seht am besten selbst. Die Serie läuft (mit deutschen oder englischen Untertiteln) auf Crunchyroll.

(Dank an Eddie C für den Tipp)

Load the next article...
Loading...
Loading...