Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

Ein Amateur-DJ-Paar versucht per Kickstarter €88.475 für eine Welttournee zu generieren

Zückt eure Brieftaschen für 2 entzückende EDM-Turteltäubchen

  • Mixmag Redaktion
  • 21 March 2018
Ein Amateur-DJ-Paar versucht per Kickstarter €88.475 für eine Welttournee zu generieren

Wer träumt nicht vom süßen DJ-Leben? Man erntet haufenweise Anerkennung, bereist andere Länder und lernt die unterschiedlichsten Städte und Menschen kennen. Dies dachten sich offenbar auch Amberly und Matt, ein DJ-Pärchen, das unter dem Namen LYTT (eine Fusion der jeweils letzten Buchstaben ihrer Vornamen) auftritt.

Statt in irgendwelchen Spelunken zu arbeiten und ihre Rechnungen mit Gigs vor uninteressiertem Publikum und leeren Tanzflächen bezahlen zu können, haben die beiden kurzerhand lieber eine Kickstarter-Kampagne gestartet, um ihren Eintritt in die Welt des Big Business zu finanzieren.

Dort wird man erst einmal von einer Zwischenüberschrift begrüßt, dessen Aussagekraft so fantasielos generisch ist, dass man ad hoc droht zu erblinden: „Wir glauben an eine moderne Musikbewegung. Wir beabsichtigen sie weltweit zu verbreiten.“ Ok. Alles klar...

Nachdem ihr euch nun kurz geschüttelt und euer Blickfeld neu justiert habt, seid ihr bereit für die wahrhaft unergründlichen Wunder des LYTT Tour Kickstarter.

Das Pärchen aus den USA, die sich selbst als EDM Fans bezeichnen und zwischen 18 und 24 Jahre alt sind, würde gerne $108.500 (€88.475) von euch erhalten. Das Geld wird benötigt, um eine Tour um die ganze Welt zu finanzieren, mit Stopps in Amsterdam, Ibiza, Rom, Berlin, Zürich, Mailand, Florenz, Abu Dhabi, Tokio, Sidney, Miami, São Paulo und Buenos Aires, über den Zeitraum von einem Jahr.

Zu den Risiken eines möglichen Investments schreibt das Paar: „LYTT verfügt über Kontakte und kann an viele Orte auf der ganzen Welt verbucht werden. Die Schwierigkeiten mit denen sie konfrontiert sind bestehen in der Notwendigkeit ihre Anhängerschaft zu entwickeln und die Fanbase zu erweitern, um das große Geld zu verdienen.“

Um ihrem Anliegen entsprechenden Nachdruck zu verleihen, haben die beiden außerdem ein professionelles Video beigefügt, das an unterschiedlichen Locations gedreht wurde, darunter ein ausgedehntes Naturschutzgebiet. Dies unterlegt ihre edle Mission (siehe Zwischenüberschrift) in so zuckersüsser Weise, dass es euch Tränen in die Äuglein treibt und ihr eure Lippen schürzen müsst.

„Ich gehe davon aus, dass Musik, quasi, uns eigentlich zusammengebracht hat, gewissermaßen, äh, teilen wir definitiv diese Leidenschaft – Leidenschaft für Musik und Leidenschaft füreinander“, so Amberly. Matt fügt dazu eine Liste ihrer Inspirationen an, die er unter anderem mit „einander“ und „genau wie das Gefühl des Moments, das du in diesem Moment durchlebst“ angibt.

Neben solcher Weisheit, sieht man das Pärchen liebkosend und knutschend an den Decks diverser Clubs. Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, schlägt einem als musikalische Untermalung ein unangenehmer EDM Track entgegen, der als LYTT Remix von „Vocal from ´Come Forward´by Crux Pistols ft. Lazee“ angepriesen wird.

Aber auch LYTT wissen: Kein Nehmen ohne Geben. Und so unterbreiten sie potentiellen Geldgebern nachfolgende Angebote. Für schlappe $100 gibt es „eine Download-Karte, ein T-Shirt, einen Sticker und ein signiertes Foto!“ (aktuell; 0 Unterstützer). Für $500 gibt es immerhin schon ein „Goodie Bag“ (0 Unterstützer), wobei es sich offensichtlich um denselben Preis handelt, den man auch für $100 erhält, lediglich um einen Schlüsselanhänger und eine CD erweitert. Ja, wirklich. eine CD...

Für kolossale $7.500 gibt es dann sogar „DJ-Equipment und -Lehrstunde“, die jedoch nicht einmal im persönlichen Kontakt sondern per Video stattfindet. Aber Obacht!!! Diese sind limitiert!!! Aktuell gibt es nur noch 20 (von 20 und derzeit 0 Unterstützern für das Angebot).

Derzeit haben LYTT €27 erst ihres Finanzierungsziels erreicht. Die Kampagne läuft jedoch noch 10 Tage. Und die beiden geben sich wirklich alle Mühe, um mögliche Bedenken potentieller Investoren zu zerstreuen: „Amberly und Matthew sind klug, sie haben sich das (notwendige) Wissen (…) des Musikgeschäfts und der Musik angeeignet.“

Wir wissen ehrlich gesagt immer noch nicht, ob es sich hierbei um einen vorgezogenen Aprilscherz oder schlicht um simple Wahnvorstellungen handelt.

Aber wenn ihr jetzt bereits eure Portemonnaies gezückt habt und den beiden auf ihrem Weg rund um die Welt helfen wollt, hier geht es zum entsprechenden Kickstarter.

Load the next article...
Loading...
Loading...