Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

Es wurde ein „offizielles Komitee" für die Präsidentschaftskandidatur von The Rock gebildet

Der nächste „Schauspieler" zielt auf das höchste US-Amt

  • Mixmag Redaktion
  • 11 July 2017
Es wurde ein „offizielles Komitee" für die Präsidentschaftskandidatur von The Rock gebildet

Was dem Terminator aufgrund seiner Herkunft laut Wahlrecht verwehrt blieb, ist für einen anderen schauspielenden Muskelprotz möglich: Da Dwayne Douglas Johnson aka The Rock in den Verinigten Staaten geboren wurde, dürfte er – anders als Arnold Schwarzenegger – 2020 (eventuell auch früher!) als nächster Präsident kandidieren.

Nachdem dies kürzlich bereits in einem Interview seitens der The Bad Batch Regisseurin und inoffiziellen Tarantino-Thronfolgerin Ana Lily Amirpour gefordert wurde (schon der Muckies wegen), gibt es jetzt eine entsprechende Initiative, die sich zu diesem Zwecke auch schon den Slogan „Run The Rock 2020“ hat eintragen lassen.

In jüngster Vergangenheit hatte Dwayne Johnson selbst in einem Interview mit GQ den amtierenden Präsidenten Trump kritisiert und zum Besten gegeben, was er denn an seiner Stelle (besser) machen würde: „Persönlich glaube ich, dass Gelassenheit wichtig wäre, wenn ich Präsident wäre. Führungsstärke wäre wichtig. Verantwortung für alle zu übernehmen. Wenn ich in einer Sache anderer Meinung bin als ein anderer, würde ich diesen nicht ausschließen. Ich würde ihn vielmehr einbeziehen.“

Natürlich ist es noch viel zu früh über mögliche Kandidaturen für die Trump-Nachfolge zu spekulieren (oder auch nicht) und auch keinesfalls klar, ob The Rock dies überhaupt möchte. Die Unterstützung diverser Größen aus dem Showbiz hätte er jedoch bereits. Die richtige Statur, um einmal so richtig aufzuräumen, ebenfalls. Und sind wir mal ganz ehrlich: Es kann ja sprichwörtlich eigentlich nur noch besser werden...

Load the next article...
Loading...
Loading...