Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

Global Drug Survey nimmt Lieferzeiten von Drogen unter die Lupe

Hält das Darknet mit klassischen Pizza-Lieferdiensten mit?

  • Mixmag Redaktion
  • 5 January 2018
Global Drug Survey nimmt Lieferzeiten von Drogen unter die Lupe

Die weltweit größte Erhebung zum Thema Drogenkonsum – Global Drug Survey – wird zukünftig auch „digitale Lieferketten“ stärker berücksichtigen. Immer mehr Konsumenten bestellen ihre Drogen im Darknet. Die Lieferung erfolgt dann i.d.R. über gängige Versanddienstleister.

GDS möchte dabei insbesonders untersuchen, ob mit der generellen Zunahme der Bedeutung dieser Absatzwege auch eine Zunahme von Expresslieferungen einhergeht und beabsichtigt die Unterschiede in den weltweiten Lieferzeiten zu erheben. Als Referenz dienen dabei Pizza-Lieferdienste.

Dr. Adam Winstock schreibt dazu wie folgt: „Da das Darknet die Lieferung von Drogen direkt zu den Briefkästen der Besteller ermöglicht und es verschlüsselte Social-Media-Plattformen erlauben im Verborgenen zu bestellen, wäre es nicht verwunderlich, wenn dies Auswirkungen auf die Lieferzeiten hätte.“

„Ungeachtet zusätzlicher Gebühren für Expresslieferungen, sind Bequemlichkeit und Diskretion Anreiz genug, dass es für Dealer Sinn macht in Premium-Lieferdienste zu investieren.“

„Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschlossen die Effizienz und Geschwindigkeit von Drogenlieferungen weltweit zu beleuchten. Und um einen (symbolischen) Vergleich zu haben, ziehen wir Pizzas als Benchmark heran, und Kokain als Test(bestellung).“

Wir sind schon sehr gespannt auf diese Ergebnisse...

Zur Teilnahme an der aktuellen Global Drug Survey 2018 gelangt ihr hier.

!!!Der Ordnung halber hier nochmal der Hinweis, dass der Handel mit Drogen jedweder Art hierzulande (auch anonym und online) selbstverständlich verboten ist!!!

Load the next article...
Loading...
Loading...