Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

Googles Muttergesellschaft bläst mit UnitedMasters zum Angriff auf Plattenlabels

Achtung, Majors!

  • Mixmag Redaktion
  • 17 November 2017
Googles Muttergesellschaft bläst mit UnitedMasters zum Angriff auf Plattenlabels

Alphabet, die Muttergesellschaft von Google, hat gemeinsam mit 20th Century Fox und den Venture Capital-Gesellschaften Floodgate und Andreessen Horowitz € 70 Millionen in ein neues Start-up namens UnitedMasters investiert. Dieses hat sich als hehres Ziel gesetzt eine Alternative zu den Major Labels zu bieten und Artists bei der Vermarktung ihrer Musiktitel unter Berücksichtigung moderner Absatzwege und aktuellem Hörverhalten optimal zu supporten.

Im Kern stellt UnitedMasters für seine Künstler sicher, dass deren Werke auf Plattformen wie Spotify, SoundCloud und YouTube verfügbar sind. Dabei behalten die Künstler jedoch die Rechte an ihren Master Recordings. Abgerechnet wird mittels eines Splits der erzielten Umsätze. Außerdem wird für die Nutzung der UnitedMasters Plattform eine Grundgebühr abgerechnet, welche jedoch als „Kampfpreis“ angeboten werden soll.

Darüber hinaus entwickelt UnitedMasters ein eigenes CRM-System, das eine exakte statistische Analyse in Bezug auf das Fan-/Nutzerverhalten ermöglicht und ist in der Lage punktgenaue Werbeaktionen für seine Künstler zu generieren und so beispielsweise Konzerttickets oder Merchandise zielgerichtet zu promoten.

Gegenüber TechCrunch äußert die treibende Kraft von UnitedMasters Steve Stoute, vormals Vorsitzender bei Interscope Records, dass Plattenvertriebe heutzutage Technologieunternehmen sein müssten und dafür verfügten die „alten“ Labels nicht die Entwicklungskompetenz.

Stoute stellt den Nutzen von UnitedMasters für die Artists wie folgt heraus: „Es ist sehr wichtig, dass der Job eines Künstlers ist, ein großartiger Künstler zu sein. Die Infrastruktur um sie herum sollte sie dabei unterstützen mehr Geld in effizienten Anteilen zu erhalten und nicht ihre Masters besitzen oder von ihnen zu nehmen.“

Load the next article...
Loading...
Loading...