Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

Junge Studentin stirbt bei Panik in Warteschlange

Der Vorfall ereignete sich vor einem Club in Durham

  • Julia Soukup
  • 8 February 2018
Junge Studentin stirbt bei Panik in Warteschlange

In Durham (England) hat sich ein tragischer Unfall mit Todesfolge vor einem Nachtclub ereignet.

Eine 20-jährige Studentin starb an den Folgen einer Kopfverletzung, die sie sich im Gedränge der Warteschlange vor dem Club zugezogen hat. Das Ganze passierte Berichten zufolge Mittwochnacht als im Missoula Club mit Game Over gerade „Durnhams größte Studentennacht“ stattfand.

Augenzeugen sprechen von Überfüllung und einem Ausbruch von Panik im Bereich vor dem Club. Einer davon hat die Warteschlange verlassen, nachdem er dort eine Stunde angestanden hatte.

Gegenüber The Tab gab er an: „Wir haben es ganz bis nach vorne geschaftt, aber die haben sich geweigert vor 24 Uhr mehr Leute einzulassen. Einige haben versucht mit ihnen zu argumentieren und den Türstehern gesagt, dass es nicht sicher wäre und jemand zu Schaden kommen würde.“

„Schließlich haben die vor den Leuten eine Absperrung platziert, die sich langsam nach vorne bewegt haben, da sie von hinten gedrängt wurden. Natürlich wurde weiter gedrängt und plötzlich ist die Absperrung umgekippt und alle sind darauf gefallen.“

„Das war der Zeitpunkt, an dem ich gegangen bin, da so etwas schon mal passiert ist als ich mich angestellt hatte und das ist ziemlich schmerzhaft.“

Ein weiterer Zeuge teilte gegenüber The Northern Echoe mit: „Die Leute haben gedrängelt, um hineinzugelangen. Die Warteschlange lief um Absperrgitter herum und als sie gedrückt haben, um reinzukommen, ist das Gitter umgefallen.“

„Das Mädchen war darunter eingeklemmt und wurde zerquetscht. Es gab eine ziemliche Panik.“

„Einer der Security Mitarbeiter rannte zu ihr und zog sein Hemd aus, um die Blutungen an ihrem Kopf einzudämmen.“

„Sie hat das Bewusstsein verloren und er hat Erste Hilfe geleistet und wurde dabei von einem weiteren Türsteher unterstützt bis der Krankenwagen eintraf. Sie ist tragischer Weise gestorben.“

„Es war eine Studentennacht. Da befanden sich ungefähr 600 Personen im Club.“

Die örtliche Polizei untersucht derzeit den Vorfall.

(Via: Guardian & The Northern Echo)

Load the next article...
Loading...
Loading...