Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

Luciano, Seth Troxler und Carl Cox sprechen über Drogenmissbrauch und die Opfer tourender DJs

Eine neue DJ-Dokumentation gewährt intime Einblicke

  • Mixmag Redaktion
  • 19 October 2017
Luciano, Seth Troxler und Carl Cox sprechen über Drogenmissbrauch und die Opfer tourender DJs

„Es gibt ein Verfallsdatum für die eigene geistige Gesundheit und den Versuch menschlich zu bleiben“, äußert Seth Troxler nachdenklich in der von Djsounds veröffentlichten Dokumentation „Why We DJ – Slaves To The Rhythm.“

Diese gibt tiefe Einblicke in die Opfer professioneller DJs, bei ihren Touren um die Welt. Die körperlichen und mentalen Tribute, die dem Lifestyle und den Reisen gezollt werden, stehen im Mittelpunkt der exklusiven Interviews mit Künstlern wie u.a. Luciano, B.Traits, Seth Troxler, Carl Cox und Pete Tong.

Dabei spielen auch psychische Erkrankungen eine große Rolle. So spricht beispielsweise Ben Pearce über seine Depressionen und seine jüngste Pause in Bezug auf jegliche Gigs.

Ein weiteres Kernthema von „Why We DJ“ ist der Drogenmissbrauch in der Künstlerszene. Die ständige Verfügbarkeit von bewusstseinsverändernden Substanzen, im Zusammenspiel mit einem straffen Terminkalender, stellt eine Herausforderung dar, mit der mit Bedacht umgegangen werden muss.

„Wir haben eine Menge Leute, viele talentierte Leute, an Drogen verloren“, äußert Seth Troxler zu diesem Punkt.

Erick Morillo nimmt zu seinem eigenen Kampf gegen die Abhängigkeit Stellung: „Man wird davon nicht geheilt, alles was du tun kannst ist zu versuchen das bestmögliche Leben zu leben.“

Weitere Interviews wurden mit Laurent Garnier, Management-Teams und dem Mitverfasser von „Last Night A DJ Saved My Life“, Bill Brewster, geführt.

„Heutzutage erhalten DJs keine Bookings, wenn sie keine Platten produzieren. Daher sind die beiden Jobs des DJings und des Plattenproduzierens fast eins geworden, obwohl einige DJs furchtbare Produzenten sind und einige Produzenten schreckliche DJs, aber sie werden gebucht, weil sie erfolgreiche Platten herausbringen.“ (*Bill Brewster)

Die Dokumentation „Why We DJ – Slave To The Rhythm“ seht ihr unten.

Load the next article...
Loading...
Loading...