Search Show Menu
Home Latest News Menu
News

New York geht gegen Ticket-Schwarzmarkt vor

Ein Versuch der „Wiederherstellung von Fairness und Gerechtigkeit" im Ticket-Markt

  • Mixmag Redaktion
  • 1 December 2016
New York geht gegen Ticket-Schwarzmarkt vor

Im Bestreben den Schwarzmarkthandel von Konzertkarten einzudämmen, hat New York ein neues Gesetz verabschiedet, das Strafen für alle vorsieht, die beim Einsatz illegaler Weiterverkaufspraktiken erwischt werden, wie z.B. den Einsatz sogenannter Scalper Bots.

Mit diesen Scripten versuchen Wiederverkäufer die Limitierungen in Bezug auf die erlaubte Anzahl Ticketkäufe pro Person zu umgehen und verursachen dadurch oftmals den Ausverkauf bestimmter Konzerte innerhalb kürzester Zeit – höchste Gewinnmargen für die betreffenden Schwarzhändler in der Folge inklusive.

„Diese skrupellosen Spekulanten und ihre hinterhältigen Praktiken haben den Markt manipuliert und New Yorker und Besucher gleichermaßen oftmals nur wenig Chancen gelassen als die Tickets auf dem zweiten Wege mit hohen Preisaufschlägen zu erwerben“, äußert sich Gouverneur Andrew Cuomo auf seiner Website. „Es ist rücksichtslos, es ist falsch und, mit dieser Gesetzgebung, schreiten wir einen wichtigen Schritt voran in Richtung der Wiederherstellung von Fairness und Gerechtigkeit in diesem Multi-Milliarden-Dollar-Geschäft.“

Das neue Gesetz sieht vor, dass jeder, der beim Einsatz dieser Bots erwischt wird, oder Tickets verkauft, dies wissentlich unter Einsatz solcher Bots erworben wurden, eines Vergehens der Klasse A schuldig macht, was empfindliche Geld- und Gefängnisstrafen nach sich ziehen kann.

Load the next article...
Loading...
Loading...