Search Show Menu
Home Latest News Menu
Music

Premiere: Enrico Sangiuliano

Out-of-body experience

  • Markus Jogun
  • 9 July 2017
Premiere: Enrico Sangiuliano

Enrico Sangiuliano hat in den letzten Monaten nicht zuletzt mit seinem Remix für Mobys „Why Does My Heart Feel So Bad“ Aufmerksamkeit erregt. Nun feuert er mit „Astral Projection“ eine Solo-EP auf Adam Beyers Drumcode nach, wo er im vergangenen Jahr zuletzt mit „Moon Rocks“ für sich punkten konnte.

Unsere Premiere, der Titeltrack „Astral Projection“, beginnt mit einem stark geschwungenen Bass- und Tom-Groove. Bald gesellt sich eine heavy Kickdrum hinzu, wodurch der Track das typische Drumcode-Fundament erhält. Glockenhafte Effekte und satte Pad-Sounds, die mit Frauenchören gelayert wurden, sorgen für ein episches Gefühl. Nach dreieinhalb Minuten folgt ein langer Break, der einem kurz Zeit lässt zum Verschnaufen.

Die Frauenstimmen aus dem ersten Part werden hier mit Synth-Stabs wieder aufgegriffen und ein dramatisches „I Know You Must Follow The Sun“ läutet den Drop ein, der unaufhaltsam über die Tanzfläche hereinbricht. Erneut ertönt das Maintheme, das den Track bis zum Outro trägt. Eindeutig ein Sommerhit, falls es so etwas heutzutage noch gibt.

Auf der Flipside findet sich dagegen der agressivere „Blooming Era“, der auf Seiten des Grooves an ältere Drumcode-Nummern erinnert. Mit kürzeren Breaks und düsteren Drones geht es hier deutlich treibender nach Vorne. Peaktime für den Club.

Enrico Sangiuliano - „Astral Projection“ erscheint am 17. Juli auf Drumcode und lässt sich auf Beatport vorbestellen.

Tracklisting:
'
01. Enrico Sangiuliano - Astral Projection (Original Mix)
02. Enrico Sangiuliano - Blooming Era (Original Mix)

Load the next article...
Loading...
Loading...