Search Show Menu
Home Latest News Menu
Music

Premiere: Rey & Kjavik

Neues aus Baba City

  • Mixmag Redaktion
  • 6 July 2017
Premiere: Rey & Kjavik

Die ersten Jahre war nur Eingeweihten und den Besuchern seiner Live-Auftritte klar, wer sich hinter dem Projekt „Rey & Kjavik“ verbirgt und dass es sich hierbei um einen Solokünstler und nicht um ein Duo aus der isländischen Hauptstadt handelt. In dieser Zeit hat sich der Frankfurter, der sich vorab bereits als Booker und Veranstalter einen Namen in der heimischen Szene erarbeitet hat, seine Karriere als DJ & Produzent konsequent aufgebaut und sich eine immer größer werdende Fanbase erspielt. Ersten Releases auf Kindisch und Compost Black Label, folgten weitere eigenen Veröffentlichungen sowie Remixarbeiten für Get Physical, Exploited und Katermukke.

Auf letzterem Label erscheint nun auch sein Debütalbum „Rkadash“, mit dem Rey & Kjavik sogleich auch neue musikalische Pfade beschreitet. Waren seine früheren Arbeiten noch überwiegend der durckvolleren Art und von schweren Basslines getragen, schlägt er nun ruhigere, langsamere und vor allem emotionalere Töne an und lässt auf „Rkadash“ House Sound mit World Music und Global Beats verschmelzen.

Inspirieren lassen hat er sich dabei - wie könnte es auch anders sein – durch die Reisen zu seinen Gigs in Europa, den U.S.A. oder in Asien, wo der experimentierfreudige Künstler schnell merkte, dass er sein Publikum auch auf einer tiefgründigeren Ebene erreichen konnte. Schlüsselerlebnisse fanden dabei u.a. in Singapur oder während des Burning-Man-Festivals statt.

Auf „Rkadash“, das am 07. Juli auf dem Berliner Label Katermukke erscheint, finden sich neben dem Intro neun Tracks (inkl. einer Albumversion des bereits vorab releasten „Baba City“), für die sich der Frankfurter sowohl vom Sound Indiens als auch von afrikanischen Klängen und der Musik arabischer Länder hat inspirieren lassen.

Den Opening Track „Ulima“, bei dem sich der Frankfurter bereits vom Druck früherer Clubproduktionen losmacht, treffen afrikanische Klänge auf ein arabisches Vocal und hypnotischen Groove. „Ulima“ könnt ihr hier als Premiere hören.

Rey & Kjavik - „Rkadash“ erscheint am 07. Juli auf Katermukke und ist digital, als CD und als 2x12“ erhältlich.

Tracklisting:
1. Intro feat. Istvan Sky
2. Ulima
3. Saraswati
4. Baba City (Rkadash Version)
5. Vimalaa
6. Rkadash
7. Escape
8. Playa Sunset
9. Akya
10. Hare Sharanam feat. Amu Ahava

Tour-Termine:
08.07.2017 – Feel Festival, Bergheider See
09.07.2017 – Odonien , Köln
13.07.2017 – tba, Ankara (Türkei)
14.07.2017 – Journey To Tarab Festival, Kautzen (Österreich)
15.07.2017 – Sea You Festival, Freiburg
15.07.2017 – ROK Club, Luzern (Schweiz)
20.07.2017 – Wilde Renate, Berlin
22.07.2017 – Deichbrand Festival, Cuxhaven
23.07.2017 – Natürlich Irre, Neustrelitz
05.08.2017 – Wapelbeats Open-Air, Gütersloh
11.08.2017 – SonneMondSterne Festival, Saalburg
11.08.2017 – Wilde Möhre Festival, Drebkau
13.08.2017 – 3000 Grad Festival, Wüstrow
15.08.2017 – Paradise Circus Open-Air, Regensburg
19.08.2017 – MS Dockville, Hamburg
27.08 - 04.09 - Burning Man, Black Rock Desert (U.S.A.)
15.09.2017 – Do Not Sit on the Furniture, Miami (U.S.A.)
16.09.2017 – Audio, San Francisco (U.S.A.)
22.09.2017 – tba, New York (U.S.A.)
30.09.2017 – Postgarage, Graz (Österreich)
07.10.2017 – Ritter Butzke, Berlin
21.10.2017 – Dr. Vogel, Osnabrück
28.10.2017 - Waagenbau, Hamburg
04.11.2017 – Peer 23, Mannheim
11.11.2017 – Harry Klein, München
18.11.2017 - Mauerpfeiffer, Saarbrücken
25.11.2017 – Das Lokal, Breslau (Polen)

(Foto: Stipe Braun)

Load the next article...
Loading...
Loading...